Komm, wir zeigen dir,
wie Schreiben geht

„Die Schreibschrift knacken …mit Tietus und Paul“
Der Online-Kurs zum Erlernen der Schreibschrift

Schreibschrift lernen mit Tietus und Paul
„Ich habe mit Florian* das Programm gemacht und tatsächlich hat sich seine Schrift um einiges verbessert [...]. Seine Note im Abschluss­zeug­nis der Grund­schule ist nun von 4 eine 2....“
Ch. G.* (Mutter)

Eine prima Hand­schrift – ohne Ergo- und Lern­the­ra­pie?

Liebe Mutter, lieber Vater, liebe Großeltern,

Ihr Kind ist mit seinem Schreib­problem nicht allein. Vor allem dann nicht, wenn es ein Junge ist. Erwiesenermaßen werden Kinder mit Handschrift-Problemen nicht ihren intellek­tuellen Fähigkeiten entsprechend bewertet. Die Wissenschaft sagt, 55% Jungen und 37% Mädchen können nicht richtig schreiben. Sie können es nicht, weil es ihnen nicht erklärt wird.
Stattdessen sollen sie sich das Schreiben und Rechtschreiben selbst beibringen. Das ist keine Lehr­­methode. Ihr Kind ist also nicht schuld an dem Dilemma.

Für Ihr Kind haben Sie schon Ergo­therapie und Schreib­nachhilfe ausprobiert, um die Schreibschrift zu lernen? Es hat nicht geholfen? Ich kenne diese Probleme seit 2005. Zu mir kommen Schreib-Verzweifelte von 5 bis 55 Jahren: Schüler, Studenten und Manager. Sie lassen mich wissen, was es bedeutet, nicht richtig schreiben zu können. Auch E-Mails ver­zwei­fel­ter Eltern, Lehrerinnen und Lehrer an mich zeigen, wie dramatisch die Lage ist. Anlass genug für uns, meine seit Jahren bewährte Methode Tietus endlich online erreichbar zu machen. Sie bringt Ihnen und Ihrem Kind diverse Vorteile.

Durch Tietus und Paul mit Freude zur lesbaren Handschrift

Die Dorendorff-Methode

  • fördert die Hirntätigkeit, die Intelligenz (wissenschaftlich erwiesen), denn Handschrift schreiben fördert die neuronale Verknüpfungs- und Assoziationsfähigkeit,
  • wird darum von Neurobiologen (Hirnforschern) interessiert begleitet,
  • wird seit über 15 Jahren gegen „Schreibschwäche“ und „Sauklaue“ eingesetzt,
  • kann schon nach wenigen Wochen am Ziel sein: verbessern der schulischen Leistungen um je 1 Note in jedem Fach,
  • macht Spaß und motiviert, denn die kleinen, schrittweisen Erfolge sind unmittelbar sichtbar,
  • erspart Kosten für Schreib-Nachhilfe und Ergotherapie-Stunden.

Handschriftlich richtig schreiben zu können, ist die Freude über sich selbst, Freude am Ausdruck der eigenen, heranwachsenden Persönlichkeit. Das ist unser Ziel für Ihr Kind. Darum ist unser Schreiben-lehren Erklären auf Augenhöhe. Etwas, das die Schule nicht mehr leisten kann. Wir können es! Wir wissen auch genau, was und wie wir lehren.

Wie Ihr Kind mit dem Online-Kurs und Tietus und Paul die Schreib­schrift lernt

Durch unseren Online-Kurs „Die Schreibschrift knacken… mit Tietus und Paul“ führen die
beiden animierten Kumpels Tietus und Paul. Sie versprühen mit ihrem Humor pure Freude und motivieren ihr Kind am „Schreibschrift lernen“ dranzubleiben.

Der Online-Kurs hat folgende strukturierte Vorgehensweise:

1. Konzept, Ablauf und Zweck

Wer ein bestimmtes Ziel verfolgt weiß in der Regel warum er dies tut (Zweck) und versteht welche Schritte (Ablauf) zur Erreichung notwendig sind.
Daher sind die Erklärungen des Zwecks, des Konzepts (Überblick über die
Vorgehensweise) und des Ablaufs essentiell. Dies mag banal klingen, aber in der Schule erfolgt beim Erlernen der Handschrift eben dieses nicht.

2. Stifthaltung

Ein weiteres wichtiges Element zur Erreichung einer fließenden, lesbaren Schreibschrift ist die richtige Stifthaltung. Ein abgeknicktes Handgelenk oder verkrampfte Finger sorgen für unleserliche Schrift. Das Verstehen, Erlernen und Wiederholen der richtigen Stifthaltung an sich, führt also schon zu einer deutlichen Verbesserung der Schreibschrift. Die Technik ist dabei für Linkshänder und Rechtshänder die gleiche.

3. Buchstaben-Elemente und Typo-Gruppen

Buchstaben lassen sich in Elemente zerlegen, die in der Regel mehrfach in verschiedenen Buchstaben vorkommen. Das kleine a beispielsweise besteht aus dem kleinen c und dem kleinen i. Sind die Bewe­gungs­ab­läufe der Buchstaben-Elemente c und i verinnerlicht, fällt das Lernen des kleinen a leichter.
Die Dorendorff-Methode teilt das Alphabet zudem in sechs logische Buchstaben-Gruppen ein. Jede Gruppe enthält jeweils Buchstaben mit gleichen Eigenschaften. Auch dadurch fällt das Erlernen der gesamten Gruppe leichter als das singuläre Erlernen der Buchstaben in einer anderen Reihenfolge.

Jede Typo-Gruppe baut auf die jeweils nächste auf, da in den Übungen die Buchstaben der vorherigen Gruppen erneut verwendet werden.

4. Einzel-Buchstaben und Kombinationen

Mit dem Erlernen jedes neuen Buchstabens wird dieser zunächst einzeln in Quadrate geschrieben. Diese Übung hilft dabei die einzelne buchstaben­typische Bewegung genau zu beobachten. Das Arbeiten im Quadrat bündelt die Kon­zen­tra­tion so stark, dass während der Übungen zeitgleich drei Aktivitäten im Kopf verschaltet werden: Sehen, Hören, Bewegen. Diese drei koordinieren sich und prägen sich unbewusst als Einheit und als zum Buchstaben gehörend ein.
  • Hören heißt den lettertypischen Klang bzw. Laut aufnehmen und wiedergeben können.
  • Sehen heißt erstens die Form erkennen und zweitens sehend verfolgen, welche Bewegung vollzogen werden muss, um diese bestimmte Form zu erzeugen.
  • Bewegen ist koordinieren von Stifthandhabung und Schreibbewegung, um Form und Proportion des Zeichens richtig wiedergeben zu können.
Sind die Schreibbewegungen der Einzel-Buchstaben verinnerlicht, werden die Buchstaben miteinander verbunden und auf die Vierer-Linie geschrieben. Nun lässt sich beobachten, wie die Buchstaben ineinander übergehen. Aber auch dass sie, wenn sie zusammengezogen werden, wie zum Beispiel e und i dann ei ergeben und anders klingen als einzeln.
Am Schluss fallen die Hilfslinien weg und es bleibt nur die Grundlinie, auf die geschrieben wird.

Was in den Kursen enthalten ist

Die Kurse 1 bis 6 lassen sich entweder einzeln erwerben oder alle zusammen zum Einführungs-Vorteilspreis.

Kurse

Kurs Inhalt Preis inkl. MwSt.
Kurs 1 Buchstaben: e l i u ü t
Konzept, Ablauf und Ziel des Schreibschrift lernens, Stifthaltung, Buchstaben-Elemente und Typo-Gruppen
Arbeitsblätter (24 & 96 Quadrate, große & kleine Linien, Einer-Linien)
Ausgefüllte Beispiel-Vorlagen für die Arbeitsblätter
Pauls eliuüt Hip-Hop-Track
25,00 €
Kurs 2 Buchstaben: j f y g
Konzept, Ablauf und Ziel des Schreibschrift lernens, Stifthaltung, Buchstaben-Elemente und Typo-Gruppen
Arbeitsblätter (24 & 96 Quadrate, große & kleine Linien, Einer-Linien)
Ausgefüllte Beispiel-Vorlagen für die Arbeitsblätter
Pauls jfyg Hip-Hop-Track
25,00 €
Kurs 3 Buchstaben: c a ä d q
Konzept, Ablauf und Ziel des Schreibschrift lernens, Stifthaltung, Buchstaben-Elemente und Typo-Gruppen
Arbeitsblätter (24 & 96 Quadrate, große & kleine Linien, Einer-Linien)
Ausgefüllte Beispiel-Vorlagen für die Arbeitsblätter
Pauls caädq Hip-Hop-Track
25,00 €
Kurs 4 Buchstaben: p n m h k
Konzept, Ablauf und Ziel des Schreibschrift lernens, Stifthaltung, Buchstaben-Elemente und Typo-Gruppen
Arbeitsblätter (24 & 96 Quadrate, große & kleine Linien, Einer-Linien)
Ausgefüllte Beispiel-Vorlagen für die Arbeitsblätter
Pauls pnmhk Hip-Hop-Track
25,00 €
Kurs 5 Buchstaben: b o ö r v w x
Konzept, Ablauf und Ziel des Schreibschrift lernens, Stifthaltung, Buchstaben-Elemente und Typo-Gruppen
Arbeitsblätter (24 & 96 Quadrate, große & kleine Linien, Einer-Linien)
Ausgefüllte Beispiel-Vorlagen für die Arbeitsblätter
Pauls boörvwx Hip-Hop-Track
25,00 €
Kurs 6 Buchstaben: s ß z
Konzept, Ablauf und Ziel des Schreibschrift lernens, Stifthaltung, Buchstaben-Elemente und Typo-Gruppen
Arbeitsblätter (24 & 96 Quadrate, große & kleine Linien, Einer-Linien)
Ausgefüllte Beispiel-Vorlagen für die Arbeitsblätter
Pauls sßz Hip-Hop-Track
25,00 €
Summe: 150,00 €

Kurspaket: Kurs 1-6

Kurs Inhalt Preis inkl. MwSt.
Kurspaket (Kurs 1-6) Alle Inhalte der Kurse 1 bis 6
Zusätzlich: Alle 1.770 Buch­staben­ver­bin­dungen
Teil­nahme­mög­lich­keit am Tietus und Paul Brief­freunde-Club
99,00 €

Zusätzlich im Kurspaket enthalten:

Zusätzlich zu den oben genannten Kursinhalten sind im Kurspaket auch folgende Bonusinhalte kostenfrei enthalten.

1.770 Buchstabenverbindungen

Buchstabenverbindungen - Schreibschrift lernen mit Tietus und PaulDas Nachschlagewerk (PDF) für den schnellen Überblick, wie ein Buchstabe in den nächsten übergeht. Das PDF enthält alle Verbindungen der Großbuchstaben zu allen möglichen Kleinbuchstaben (Aa, Ab, … Az), sowie alle Verbindungen der Kleinbuchstaben zu allen möglichen Kleinbuchstaben (aa, ab, … az).

Insgesamt sind dies 1.770 Buchstabenverbindungen.

Tietus und Paul Brieffreunde-Club

Brieffreunde-Club – Schreibschrift lernen mit Tietus und PaulFreude am Schreiben, ohne den Druck der Schule – das ist es, was Tietus und Paul sich für die Kinder, die am Kurs teilnehmen, wünschen. Damit dies nach dem Kurs auch Realität wird, haben die beiden sich den „Tietus und Paul Brieffreunde-Club“ ausgedacht, in der sich am Kurs teilnehmende Kinder gegenseitig handschriftliche Briefe schreiben können.

So üben die Kinder in der Zukunft die Schreibschrift – und zwar weil sie Spaß daran haben.

Referenzen

Liebe Frau Dorendorff,

ich danke Ihnen herzlich für das aufschlussreiche Telefonat von vorgestern! Bereits gestern sind wir zur Tat geschritten! Niklas* hat freiwillig eine Stunde geschrieben, mit leuchtenden Augen wurde Kästchen um Kästchen gefüllt! Es hat ihm zum ersten Mal Spaß gemacht zu schreiben, er wollte gar nicht mehr aufhören! Und er hat es innerhalb von wenigen Minuten umsetzten können! Die Buchstaben kleben auf der Grundlinie, er kann es lesen und ich auch! Es war faszinierend zu beobachten, wie es erst im Kopf und dann in der Hand Klick gemacht hat! Er möchte heute freiwillig weiterschreiben, “aber heute auf Linien, denn da passen mehr Buchstaben hin”!
Ich hätte nie gedacht, dass Niklas jemals freiwillig schreibt und es ihm Spaß macht! Auch die Stifthaltung hat sich verbessert! Das Handgelenk schreibt von unten und nicht verknotet über Kopf! Ich bin sprachlos und überglücklich und weiß gar nicht wie ich Ihnen danken kann!!! Die Kleine hat auch versucht zu schreiben, allerdings wird das “e” nicht so rund und da es dann nicht “schön” ist, wird sie traurig und wütend! Aber auch das bekomme ich hin, sie hat ja auch noch 1,5 Jahre Zeit bis sie zur Schule geht! Aber ich verspreche Ihnen, bis dahin kann sie schreiben und zwar keine Druckschrift! Ein “versautes” Kind reicht!
Nochmals vielen, vielen Dank für das Telefonat, Ihre Hilfe und Ihr Skript! Ich werde allen die es hören wollen (oder nicht) von Ihnen erzählen, in der Hoffnung noch mehr Kindern helfen zu können!

Ich grüße Sie herzlich auch im Namen meines schreibenden Kindes!
Astrid I.

Sehr geehrte Frau Dorendorff,

wir haben unsere älteste Tochter mit Ihrer Hilfe auf die Lateinische Ausgangsschrift umgestellt. Es ist noch nicht perfekt, aber wir sind auf einem guten Weg. Der erste Erfolg war, dass die Zahl der Rechtschreibfehler signifikant sank, da unsere Tochter ihre eigene Schrift zuvor kaum entziffern konnte und somit keine Möglichkeit zur Kontrolle hatte. […] Das Schriftbild ist jetzt gleichmäßiger und besser lesbar, bei gleichzeitig höherer Schreibgeschwindigkeit.

Ich kann Ihre Kritik an den Unterrichtsmethoden nachvollziehen. Die Grundschule hat für mich die Aufgabe den Kindern Grundlagen zu vermitteln, diese sind Lesen, Schreiben, Rechnen. Dieses sind alles komplexe Kulturtechniken mit Jahrtausende währender Entwicklungsgeschichte, da kann ich wohl kaum von sechs bis zehn Jahre alten Kindern erwarten diese Leistung individuell zu wiederholen. Die Lehrer müssen den Schülern diese Grundlagen wieder beibringen, durch Anleitung, Vormachen und Anwendung. Wenn die Grundlagen nicht stimmen, wird der spätere Wissenserwerb unnötig verkompliziert.

Als Analogie hierzu soll der Sport dienen. Warum war der HSV in den vergangenen beiden Jahren so schlecht? Die Grundlagen fehlten. Die Spieler konnten nicht Passen, nicht Dribbeln und hatten Schwierigkeiten bei der Ballannahme. Da ist es egal ob ich mit Doppelsechs, Raute oder Elferabwehrriegel spiele, es wird derjenige gewinnen, der seine Grundlagen besser beherrscht. Kann ich nicht Schreiben, werde ich die nächste Stufe, die Rechtschreibung nicht beherrschen, da viel zu viel Energie auf die Aneinanderreihung von Buchstaben verwendet wird. Der jetzige Unterricht ist weder effektiv (Schreiben wird nicht richtig vermittelt) noch effizient (das Geschriebene ist unleserlich, also weder zur Informationsspeicherung noch zur Weitergabe geeignet und selbst dieses Bisschen dauert durch den gestörten Schreibfluss zu lange).

Vielen Dank für Ihren Einsatz!
Mit freundlichen Grüßen

Hallo!

1000 DANK!!!! Hatte ja keine Ahnung….über VA oder Handschrift…oder Lateinische Schreibschrift….was das alles mit unsren Kindern macht! Schrecklich!… […]
Da es die Lehrer anscheinend nicht geschafft haben, werde nun meinem 11jährigen Sohn die lateinische Schreibschrift lernen…mit Ihrer Hilfe […]. Ich selbst schreibe für mein Leben gerne und finde die Handschrift von Fr. Dorendorff wunder wunderschön!!!!

Ich danke Gott, diese sehr wichtigen Infos erhalten zu haben und bin mir sicher, dass mein Sohn Tim* (wir haben gestern angefangen und es war bereits wunder-wunderschön – für ihn und mich – zu sehen, dass er es kann….leserlich schreiben – und schön) erfolgreich sein wird.

DANKE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
ALLES Liebe der WELT!!!!

Liebe Frau Dorendorff,

nun möchte ich mich endlich einmal, auch in Konstantins* Namen, ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Wir haben im Frühjahr zwar acht Wochen zur Verinnerlichung der Schrift gebraucht, aber letztendlich hat es geklappt. Die Schrift war allgemein sein Durchbruch, und besonders die Rechtschreibung verbesserte sich eklatant.
Konstantin hatte ein schönes Zweierzeugnis zum Abschluss der vierten Klasse, besucht nun das Gymnasium und hat auch hier schon die erste gute Note mitgebracht. Er schreibt flüssig und recht schnell, vielleicht nicht superschön, aber immer gut lesbar. Ich bin sehr, sehr froh, dass wir Ihr Programm durchgezogen haben.
An meiner Schule mache ich immer wieder Werbung bei den Deutsch-Kollegen. Ich stoße auf Interesse, aber das eigentliche Umsetzen (ich dachte an 10 Minuten täglich im Deutschunterricht der fünften Klassen) hat noch niemand begonnen. Haben Sie da schon Erfahrungen?
In meinen eigenen Unterricht (Mathematik und Erdkunde)* kann ich es leider nicht integrieren, in Mathe brauche ich jede Minute und Erdkunde habe ich nur 2 x wöchentlich. Aber ich habe den Kindern davon erzählt und einige waren wirklich sehr interessiert.

Also, liebe Frau Dorendorff, vielen lieben Dank nochmals!
Mit schönen Grüßen

Sehr geehrte Frau Dorendorff,

ich fand es schade, dass viele Eltern die zugesagten Schriftvergleiche nicht an Sie senden. Daher habe ich mir vorgenommen, Sie an unserem “Projekt Handschrift” teilhaben zu lassen. Ich mache täglich Fotos der erarbeiteten Übungsblätter und werde Ihnen diese nach “Abschluss” unseres Projektes zusammengefasst in einer Präsentation zukommen lassen. Natürlich nur wenn Ihnen das auch recht ist.

Anbei möchte ich Ihnen jedoch einen ersten erstaunlichen Vergleich als ersten, wie ich finde beeindruckenden, Eindruck zukommen lassen. Alexander* schreibt nach jedem Übungstag das Wort “Handschrift-Flüsterer” sowie Übungswoche und Übungstag auf ein Blatt. Wenn ich mir den Vergleich von Tag 1 und Tag 2 ansehe bin ich (naja ich bin ja auch seine Mutter) ziemlich beeindruckt und sehr optimistisch, dass es nicht sehr lange dauern wird bis er seine Handschrift gefunden hat.

Ich danke Ihnen bereits jetzt vielmals für ein optimistisches Kind das endlich wieder Hoffnung hat sein Ziel zu erreichen.

Mit besten Grüßen

Liebe Frau Dorendorff,

Bitte entschuldigen Sie, dass ich es nicht eher geschafft habe mich bei Ihnen zu melden. Ich hoffe Sie hatten schöne Weihnachtstage und sehen dem neuen Jahr mit all seine neuen Herausforderungen gespannt entgegen.

Sie hatten mich ihn Ihrer Mail um “Augenfutter” gebeten. Anbei finden Sie beeindruckendes Futter. Ich stehe als Mutter staunend neben meinem Sohn und bin unfassbar stolz darauf, was er, mit Ihrer Hilfe und Anleitung, schaffen kann. Er ist auf dem Weg. Auf dem Weg zu seiner Handschrift. Das Wichtigste jedoch er hat Freude dabei, Erfolge und er ist so stolz darauf was er bisher schon geschafft hat. Ich finde darauf DARF er stolz sein.
Ich wünsche Ihnen einen guten Rutsch.
Ich melde mich gerne im neuen Jahr nochmals und gebe Ihnen den jeweiligen Stand der Dinge.

Mit besten Grüßen und sehr sehr dankbar
Ihre
Nadine A.

P.S. Selbstverständlich dürfen Sie die Bilder gerne für Ihre Veröffentlichungen nutzen. Christian* würde sich sehr freuen, wenn er ein “gutes Beispiel” für andere sein kann.

Sehr geehrte Frau Dorendorff!

Wir haben das Skript jetzt vorliegen und ich habe es an einem Abend verschlungen! Vielen Dank auch für den Tipp, die Übungsseiten zu laminieren…eine sehr gute Idee!!
Ich wollte Ihnen noch kurz von unserem ersten Übungstag berichten. Finn* hat gestern das kleine e geübt und mit dem kleinen c angefangen. Er war schon ganz aufgeregt und wollte unbedingt loslegen, nachdem wir am Vortag noch einige Videos von Ihnen gesehen haben! Dann hat er Hausaufgaben gemacht und wollte auch gleich das Erlernte anwenden, d.h. er hat konsequent alle kleinen e’s in der neuen Schrift geschrieben…Das Ergebnis war schon sehr erstaunlich. Das Schriftbild war komplett verändert, viel ruhiger und runder. Es hat natürlich etwas länger gedauert als üblich, aber ich habe ihm versichert, dass sich das mit der Zeit ändern wird, wenn er alle Buchstaben und Verbindungen geübt hat.
Ich werde Ihnen bei Gelegenheit Schriftproben senden, die den Unterschied zeigen! Gestern habe ich auch mit seiner Klassenlehrerin geredet. Sie wird Finn unterstützen. Alle Lehrer werden informiert, keine negativen Äußerungen mehr zu machen. Ebenso wird sie mit seiner Klasse reden, Finn nicht mehr wegen seiner Schrift “aufzuziehen”. Ich denke, wir sind auf einem sehr guten Weg. Vielen Dank! !
Im Sommer wird übrigens mein kleiner Sohn eingeschult. Mal sehen, wie die Lehrerin reagiert, wenn ich ihr sage, dass er die lateinische Schreibschrift lernen wird 😉

Herzliche Grüße in unsere Lieblingsstadt Hamburg sendet
S. v. H.

Geld-zurück-Garantie

Geld-zurück-Garantie – Schreibschrift lernen mit Tietus und PaulWir sind sowohl von der Dorendorff-Methode als auch von unserem Kurs zum Erlernen der Schreibschrift zu 100% überzeugt.

Sollte der Kurs aber, wider Erwarten, für Ihr Kind nicht der richtige sein, können Sie ihn innerhalb von 14 Tagen erstatten lassen.

Häufige Fragen

Schreiben-lehren heißt Erklären, lautet unser Credo. Wir erklären die Buchstaben und den Sinn des Schreibens den Kindern – nicht den Erwachsenen. Wir setzen dort an, wo die Wissenschaft versagt. Wir wissen, was Schreiben ist, wie es funktioniert und vermitteln dies kindgerecht.

Die fließende Technik des Schreibschrift-schreibens entspricht dem Gedankenfluss. Wir denken fließend und so soll auch geschrieben werden. Wir denken nicht in Einzelbuchstaben (wie z. B. bei Druck­buch­staben), vielmehr fließen die Buchstaben ineinander wie die Laute der Buchstaben beim Denken.

Die Schreibschrift zu können macht das Schreiben daher schnell und behindert uns nicht beim Denken. Daher sollte Ihr Kind die Schreibschrift lernen.

Die ersten positiven Veränderungen sind nach wenigen Tagen zu erkennen.

Das kommt darauf an wieviel Ihr Kind übt. Die meisten Kinder schaffen es innerhalb von sechs Wochen die Schreibschrift zu beherrschen. Es gibt aber auch Kinder, die es in zwei Wochen schaffen. Länger als zwei Monate sollte es nicht dauern.

Wir empfehlen jeden Tag zu üben. Es hilft erfahrungsgemäß dem Kind zu sagen, dass es „jeden Tag fünf Minuten“ üben soll. Meist sorgen die kleinen Erfolgserlebnisse für einen eigenen Ansporn.

Das kommt darauf an wieviel Ihr Kind übt. Die meisten Kinder schaffen es innerhalb von sechs Wochen die Schreibschrift zu beherrschen. Es gibt aber auch Kinder, die es in zwei Wochen schaffen. Länger als zwei Monate sollte es nicht dauern.

Wir empfehlen jeden Tag zu üben. Es hilft erfahrungsgemäß dem Kind zu sagen, dass es „jeden Tag fünf Minuten“ üben soll. Meist sorgen die kleinen Erfolgserlebnisse für einen eigenen Ansporn.

Der Online-Kurs „Die Schreibschrift knacken“ (die Schreibschrift lernen) eignet sich ab einem Alter von ca. 5 Jahren (mit Begleitung eines wohlwollenden Erwachsenen).

Der Kurs beinhaltet alle notwendigen Erklärungen und Arbeitsblätter im PDF-Format. Die Arbeitsblätter müssen lediglich ausgedruckt werden (ca. 150 Blatt Papier). Zusätzlich werden runde Buntstifte und ein Bleistift (Stärke 6B) benötigt.

Wer nicht so viel drucken möchte kann die Blätter im Copy-Shop laminieren lassen und mit abwischbarem Whiteboard-Marker beschreiben.

Nein. Die Grundschrift ist Druckschrift. Sie wird auch dann nicht zu einer Schreibschrift, wenn sie mit der Hand „geschrieben“ wird, da sie sich nicht fließend schreiben lässt. Wir empfehlen ihrem Kind daher die Schreibschrift zu lernen.

Sämtliche Buchstaben der LA sind ergo-dynamisch entwickelt worden, das heißt sie folgen der manuellen Fließbewegung. Die Großbuchstaben der SAS wurden von der Druckschrift übernommen und wirken dem Schreibfluss entgegen.

Kann man. Aber durch das „Verbinden“ entsteht kein Schreibfluss. Im Gegenteil: Konstruktives Zusammenkoppeln eínzelner Buchstaben unterbricht den Gedankenfluss.

Damit die Eltern nicht merken, dass den Kindern statt der gewünschten Schreibschrift nur die Druckschrift angeboten wird.

Die VA ist keine Schreibschrift. Die Buchstaben orientieren sich nicht an der Grundlinie, sondern „oben“, was den VA-typischen Zick-zack-Duktus und Unleserlichkeit verursacht. Die Hand muss nach
jedem Buchstaben angehalten und entspannt werden.

Diese Schrift ist nicht zum fließenden Schreiben geeignet. Vielmehr ist sie die Ursache der meisten Schreibprobleme der Schüler.

Ja, auch Mädchen können mit dem Kurs die Schreibschrift lernen.

Kinder lernen bereits seit 2005 die Schreibschrift mit der Dorendorff-Methode.

Dann wurde er falsch erklärt. Sie haben eine 14-tägige Geld-zurück-Garantie.

* Die Namen der Kinder wurden geändert.